fbpx

Info

VORAUSSETZUNGEN

Es werden nur Personen tätowiert, die das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben. Bei Personen unter 18 Jahren lehnen wir Tätowierungen am Gesicht, Hals und auf dem Handrücken generell ab! Dafür seid ihr noch zu jung, auch wenn ihr es nicht glauben wollt. Dein Personalausweis, Führerschein oder Reisepass muss im Original vorgelegt werden, hier spielt es keine Rolle ob Du 21 oder 42 Jahre alt bist. Bitte beachten! Ohne Ausweis kein Tattoo! Personen, die unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss stehen, werden bei uns nicht tätowiert. Solltest du blutverdünnende Medikamente einnehmen, müssen wir, deiner Gesundheit wegen, mit dem behandelnden Arzt Rücksprache halten können (was Du selbst schon machen solltest). Ebenso solltest du keine Schmerzmittel eingenommen haben. Bei der Einnahme von Antibiotika sollte die letzte Einnahme mindestens 14 Tage zurück liegen. Sonstiges Wenn du zu deinem Tattoo-Termin kommst, besprechen wir nochmals das Motiv, die Größe und die Platzierung, damit du dir auch ganz sicher bist. Nun musst du uns eine Einverständniserklärung unterschreiben, damit wir das Tattoo bei dir machen dürfen. Gutscheine sind ab Ausstellungsdatum ein Jahr gültig. Der Betrag der zu zahlendes Tattoos ist am Termin in bar und vollständig zu entrichten. Ratenzahlungen können nicht gestattet werden. Zu den Arbeitsbereichen hat ausschließlich das WALK IN Team Zutritt.

 

Warum ist ein Piercing oder ein Tattoo so “teuer”?

Für viele Kunden ist die erste Frage oftmals die nach dem Preis. Die Frage nach der Qualität rückt leider in der heutigen Zeit, immer mehr in den Hintergrund. Natürlich spielt Geld in der heutigen Gesellschaft eine große Rolle, da niemand Geld zu verschenken hat. Trotz allem sollte der Fokus wohl auf der Frage liegen: wodurch unterscheidet sich das „teure“ von dem günstigerem Angebot und wie ist das Preis-Leistungsverhältnis überhaupt? Günstige Dienstleistungen, ob nun Tattoos oder Piercings enden meist böse, da die Arbeit später ausgebessert oder korrigiert werden muss. Beim piercen hält sich der Schaden in Grenzen, jedoch kann sich das beim Tattoo schnell summieren und somit das vier- bis Fünffache des Ursprungpreises betragen. Noch teurer wird es dann, wenn es am Ende gelasert werden muss weil jegliches Cover-up gegen das „Tattoo“ machtlos ist. Bei künstlerischen oder kreativen Tätigkeiten ist es immer schwer diese in Zahlen bzw. Preisen auszudrücken. Denn in der Regel sehen die Kunden immer nur die Zeit und der Kunst und Kreativität wird keine Beachtung geschenkt. Dabei sind es genau diese, die am Ende unsere Arbeit ausmachen. Um mal GANZ GROB zu veranschaulichen wie bei uns die Preise entstehen möchten wir hier mal einige Kostenfaktoren aufzeigen die gerne übersehen werden, aber von uns einberechnet werden müssen. Das wird jetzt keine Deckungsbeitragsrechnung, sondern wirklich nur eine grobe Auflistung. Bei jedem Piercer oder Tätowierer fallen privat die gleichen Kosten an wie bei jedem anderen auch. Man zahlt Miete, alle möglichen Beiträge wie Versicherung und Lebenshaltungskosten die jeden Monat anfallen. Da man Selbstständig ist, ist bereits hier schon zu erkennen, dass die Kosten ins unermessliche steigen. Dazu fallen dann noch Ladenmiete, Gewerbesteuer, Gema, Materialkosten (Einwegartikel wie Nadeln und Griffstücke, Handschuhe, Tinte, Desinfektionsmittel…), Strom, Werbekosten, Personalkosten usw. an. Nicht zur Genüge sind heutzutage Tattoo- und Piercingstudios zu einem gigantischen Hype geworden. Was wiederum bedeutet, dass die Konkurrenz sehr groß ist. Dazu kommt, dass in den Urlaubsmonaten der Umsatz sinkt, doch die Kosten bleiben konstant bestehen. Und wenn wir dann noch die Ausgaben mit einbeziehen die man bei Materialbestellung hat oder z.B. einen Messestand den man im Voraus bezahlen muss, braucht man kein großes Vorstellungsvermögen um mal einen ungefähren Überblick über das Ganze zu bekommen. Um von einem konkreten Beispiel auszugehen, ein kurzer Überblick: Ein Tattoo das 3,5 Stunden gestochen werden muss und ca. 400€ kostet oder ein Piercing das 60€ beträgt: Der Tätowierer hat zum einen noch die Vorbereitungszeit, in der er vorarbeiten und die Motive bearbeiten muss. Ein Piercer hat selten den ganzen Tag einen Kunden nach dem anderen. Aber wir veranschlagen der Einfachheit halber einfach mal einen UMSATZ von 100€ die Stunde. Dieser Betrag ist dann der Bruttoumsatz, werden die 19% Steuer abgeführt und abgezogen sind wir nun bei rund 84€. Abzüglich der Materialkosten wie Nadeln, Handschuhe, Desinfektionsmittel usw., sind wir jetzt nur noch bei 50€- 60 €/ Std… Wenn man dann die gewerblichen Kosten die immer anfallen wie Miete, Strom, Internet usw. auf eine Stunde runter bricht sind wir noch bei 30€/ Std. Dann nimmt man 15€ in die Rücklage für Notfälle und schlechte Zeiten und es bleiben unterm Strich 15 €/Std übrig und das Personal ist wohlgemerkt noch nicht bezahlt und mit eingebunden. Kennt ihr einen selbstständigen Malermeister der für dieses Geld arbeitet? Wir nicht! Wir lieben alle unsere Arbeit und haben diesen Job frei gewählt. Wir alle wollen höchstmögliche Qualität und Sauberkeit zu einem angemessenen Preis anbieten. Jetzt habt ihr einen groben Überblick, was bei uns alles anfällt. Und vielleicht versteht ihr jetzt auch, dass gute Arbeit seinen Preis hat. So wie ihr eure gute Arbeit von eurem Chef honoriert haben möchtet, so ist es doch nur fair auch unsere Arbeit entsprechend zu würdigen. Kaum jemand verkauft sich gerne unter dem Wert. Jetzt versteht ihr aber auch warum z.B. ein Piercing für 20€ oder 30€ nicht kostendeckend sein kann; wenn es sich dabei nicht gerade um ein einmaliges Messeangebot handelt bei dem die Masse den Gewinn macht. Denn sonst kann ein Studio nicht dauerhaft für 30€ piercen. Derartige Preise sind sehr zweifelhaft und ominös.

Was kostet ein Tattoo?

Liebe Tattoofreunde, jeden Tag hören wir Fragen wie “was kostet ein Tattoo?” oder “was kostet ein Tattoo ungefähr so groß?”. Uns ist natürlich klar, dass jemand der nicht jeden Tag mit Tattoos zu tun hat, sich mit Preisen nicht auskennen kann. Aber bei dieser Frage bedarf es keinerlei Kenntnisse um zu erkennen, dass diese Fragestellung zu keiner Antwort führen kann! Ihr erreicht damit nur, dass der Tätowierer euch an den Hals springt, denn nach dem 5. Mal an einem Tag ist diese Frage leicht reizend! Lasst uns bitte eine Gegenfrage stellen: „Was kostet ein Auto“? Jetzt würde mich eure Antwort interessieren. Wir möchten wirklich niemandem zu nahe treten, aber was erhofft ihr euch für eine Antwort auf so eine Frage? Um bei dem Beispiel des Autos zu bleiben – um auf so eine Frage antworten zu können benötigen wir ein paar Angaben mehr: Wie viel PS, Automatik oder Schaltung, Kombi oder Fließheck, wie viel Türen dürfen es sein, Ausstattung, Neu- oder Gebrauchtwagen usw. Genau so ist das bei einem Tattoo: Größe, Black & Grey oder Farbe, Schattierung, Feinarbeit oder eher ein grobes Motiv… Und selbst dann ist es noch schwer einen konkreten Preis zu nennen. Es gibt Tattoos die 10x10cm groß sind und dabei teurer sind als mehrere Tätowierungen die den halben Arm einnehmen. Das liegt daran, weil sie aufwendiger oder detaillierter sind. Ergo, es müssen einige verschiedene Nadeln verwendet und reichlich Farbschatullen geöffnet werden. Wenn ihr einen Preis haben wollt, ist es nötig das man ein UNGEFÄHRES Motiv z.B. aus dem Internet (als Vorlage, nicht erklärt!) + Größe und Körperstelle hat. Dann kann euch ein Tätowierer auch sagen wie lange er benötigt, um das Motiv zu stechen und dann einen ungefähren Preis nennen. Zumal wir eh der Meinung sind, dass der Preis zweitrangig sein sollte, denn leider erleben wir es Tag für Tag dass Kunden, die einst nur nach dem Preis geschaut haben, heute zu uns kommen, um diese Tattoos auszubessern oder zu Covern. Letzten Endes zahlen sie das Doppelte, wenn man es überhaupt noch korrigieren kann ohne es Lasern zu müssen! Also wenn ihr euren Tätowierer nicht ärgern wollt bitte fragt ihn nicht “was kostet ein Tattoo?” Sondern kommt mit konkreten Vorstellungen im Studio vorbei. Zu guter Letzt ein Appell an alle Tattoo- und Piercingfreunde: Wir gehören auch zur hart arbeitenden Bevölkerung. Seid doch bitte verständnisvoller und unterlasst das ständige feilschen und das Preise-Verhandeln mit uns. Wir ziehen euch weder über den Tisch noch trachten wir nach eurem Geld. Wir wollen die Welt nur ein wenig glücklicher und schöner gestalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.
4.1. Beim ersten Besuch unserer Webseite von einem Ihrer Endgeräte aus, werden Sie darauf hingewiesen, dass bei Nutzung der Webseite sogenannte Cookies auf Ihr Endgerät geladen werden können. Soweit Sie unsere Webseite nach dieser Information weiternutzen, erklären Sie hierdurch Ihre Einwilligung zur Nutzung dauerhafter Cookies durch uns.
4.2. Cookies sind alphanumerische Identifizierungszeichen, die bei Aufruf unserer Webseite auf die Festplatte Ihres Endgeräts übermittelt werden. Diese ermöglichen es bei einem späteren Besuch der Webseite, Ihren Browser zu erkennen und dienen vor allem dazu, den Besuch der Webseite angenehmer und individueller zu gestalten, z.B. durch Erkennung der verwendeten Sprache sowie dazu die Webseite vor Hackerangriffen zu schützen. 4.3. Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:
– Transiente Cookies
– Persistente Cookies

4.4. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.
4.5. Von uns verwendete persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Die Hilfe-Funktion in der Menüleiste der meisten Webbrowser erklärt Ihnen, wie Sie Ihren Browser so einrichten, dass neue Cookies nie akzeptiert, Cookies nur nach Hinweis und durch Sie oder aber immer automatisch gesetzt werden.
4.6. Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.
4.7. Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a und f DSGVO erforderlich.

Schließen